Rahmenbedingungen

 

Der Beginn

 

Die Kontaktaufnahme ist oftmals ein schwieriger Schritt, er bedeutet jedoch einen aktiven Schritt hin zu  Veränderung. Von mir können Sie Respekt, Interesse, Wertschätzung erwarten und mein Bemühen, Sie in Ihrem Anliegen zu begleiten. Sie können mich entweder per Telefon, Mail oder über das Kontaktformular auf dieser Homepage erreichen. Sollten Sie mich nicht sofort am Telefon erreichen, sprechen Sie mir bitte Ihre Namen und Telefonnummer auf die Mobilbox, ich rufe Sie sobald als möglich (Montag - Freitag) zurück.

 

Erstes Gespräch

 

Hier lernen Sie mich und wir uns kennen. Sie können mir Ihr bzw. Ihre Probleme schildern. Ich werde Ihnen Fragen stellen, zu Ihren Vorstellungen und Wünschen, Ihren bisherigen Bewältigungsstrategien und Erwartungen an die Therapie. Gemeinsam erkunden wir, ob ich Ihnen eine hilfreiche therapeutische Beziehung anbieten kann und am Ende der Sitzung kann jeder von uns entscheiden, ob weitere Termine sinnvoll erscheinen oder andere Angebote besser für Ihre Lebenssituation geeignet wären.

 

Ablauf der Therapie, Beratung oder Coaching

 

Die Beratungs- und Therapiesitzung dauert 50 Minuten und findet nach individueller Vereinbarung statt. Die Therapiedauer ist individuell sehr verschieden und im Vorhinein aus meiner Sicht nicht vorherzusagen. Unsere Treffen dauern üblicherweise zwischen einem Termin, mehreren Monaten und selten über einem Jahr.

 

Therapie-/Beratungsende

 

Eine Psychotherapie oder Beratung ist idealerweise dann zu Ende, wenn wir gemeinsam zu der Einschätzung kommen, dass das vereinbarte Therapieziel erreicht wurde. Es kann aber auch passieren, dass Sie zu dem Schluss kommen, die Therapie/Beratung vorzeitig beenden zu wollen, ohne dass sich der gewünschte Erfolg eingestellt hat. Vor allem dann ist es sinnvoll und notwendig ein gemeinsames abschließendes Gespräch zu führen, in dem die Gründe für die vorzeitige Beendigung thematisiert werden, um gegebenenfalls alternative Angebote für Sie zu finden. In jedem Fall steht am Ende einer Therapie oder Beratung ein letztes Gespräch an, in dem wir die gemeinsame Therapie- bzw. Beratungsphase reflektieren und potentiell wichtige Themen für die Zeit danach besprechen können.

 

Terminabsagen

 

Ich gehe davon aus, dass Ihnen unsere Besprechungen genauso wichtig sind wie mir. Kann ein Termin nicht eingehalten werden, bitte ich Sie mich sobald als möglich darüber zu informieren, ein Anruf, eine Mailboxnachricht, ein SMS  oder eine Mailnachricht genügt. Sollten Sie einen Termin nicht (zeitgerecht) absagen, haben Sie bitte Verständnis dafür, dass ich Sie darauf ansprechen werde und eventuell das vereinbarte Honorar verrechnen werde.

 

Verschwiegenheitspflicht

 

Das Berufsgesetz der PsychotherapeutInnen verpflichtet mich zu einer strengen Verschwiegenheit bezüglich der Inhalte der Besprechungen.

 

PsychotherapeutIn in Ausbildung unter Supervision

 

Die Psychotherapieausbildung startet mit dem „Psychotherapeutischen Propädeutikum“ und anschließend beginnt das „Fachspezifikum“. Hat man den Großteil des Fachspezifikums absolviert, erlangt man den Status eines Psychotherapeuten in Ausbildung unter Supervision und kann ab diesem Zeitpunkt eine Praxis eröffnen. Dieser Status garantiert den KlientInnen eine professionelle Begleitung, welche regelmäßig mit LehrtherapeutInnen supervidiert wird. Die Schweigepflicht ist auch hier gesetzlich festgelegt. Supervision stellt ein wichtiges Qualitätsmerkmal für TherapeutInnen dar und wird auch nach Ende der Ausbildung in Anspruch genommen.

 

Weitere Informationen finden Sie in diesem PDF - Dokument.