Psychotherapie Erwachsene


Karl Grabner Einzelsitzung Psychotherapie

 

Wann ist es sinnvoll eine Psychotherapie zu nutzen?

 

Es gibt eine psychiatrische Diagnose (oder mehrere) wie Depression, Manie, Psychosen,... (ICD 10 F..), dann könnte dies ein passender Startpunkt für den Beginn einer Psychotherapie sein oder/und Sie beschreiben Ihr Erleben oftmals anhand der folgenden Aussagen:

  • Ich fühle mich meist überfordert, müde, lustlos, erschöpft.
  • Ich bin oft traurig, niedergeschlagen und  empfinde keine Lust am Leben.
  • Ich bin einsam und habe keine sozialen Kontakte.
  • Ich habe immer wieder (große) Schwierigkeiten im Austausch mit anderen Menschen.
  • Ich habe (ziemliche) Angst (z.B  in Verkehrsmitteln, vor Prüfungen).
  • Ich habe des öfteren und längeranhaltende Gefühle von Schuld, Scham, Unzulänglichkeit
  • Mir kommt vor, dass ich verfolgt oder fremdbestimmt werde.
  • Ich kann seit längerem und auch derzeit nur mehr mit Medikamenten (Psychopharmaka, Aufputschmittel, Schlafmittel) ein halbwegs "angenehmes" Leben führen.
  • Ich habe Schmerzen und fühle mich nicht gesund, jedoch findet mein Arzt (oder mehrere Ärzte) keine oder unzureichende organische Erklärungen dafür.
  • Ich lebe (seit längerem) in einer Partnerschaft, jedoch ist diese wenig förderlich für mich.
  • Ich befinde mich gerade in einer belastenden Lebenssituation (u.a. Scheidung/Trennung, schwere Krankheit, Tod eines geliebten Menschen, ...).
  • Ich bin süchtig nach ...Essen, Liebe, Spielen, Drogen, Medikamente.
  • Ich verspüre einen innerlichen Zwang, ständig dasselbe zu denken oder zu tun.
  • Es gibt oft Schwierigkeiten mit meinem Kind und ich weiß im Moment nicht mehr, was ich noch tun soll.


Eine andere Beschreibung, welche Situationen es geben kann in denen Psychotherapie Menschen hilfreich zur Seite stehen kann, ist diese:

 

Sie nehmen sich etwas vor oder haben sich ein Ziel (oder mehrere Ziele) gesetzt und.... ES geht einfach nicht. Sie wollen etwas verändern, aber ES geht nicht. Sie haben schon viele Möglichkeiten, eventuell auch mehrmals, probiert? Der Verstand sagt:  Ja, dass wäre doch erstrebenswert, aber scheinbar gibt es einen oder mehrere Teile in Ihnen, die die Mitarbeit verweigern oder schneller sind?

 

z.B:

ICH will das Rauchen aufhören, aber ES geht nicht!

ICH will keine Stimmen mehr hören, aber ES geht nicht!

ICH will in speziellen Situationen Nein sagen, aber ES gelingt mir nicht!

 

Kennen Sie solche oder ähnliche Aussagen? Eine Psychotherapie steht Ihnen dann hilfreich zur Seite, um Ihre Ziele zu überprüfen, wenn nötig anzupassen und die Wahrscheinlichkeit zu erhöhen, die Ziele zu erreichen.